FKN / Pyrotechnische Seenotsignalmittel

Bei der Ausübung des Wassersports, wie in der Schifffahrt insgesamt, sind Gefahren nicht auszuschließen. Daher sollte man sich rechtzeitig mit den Möglichkeiten der Seenotsignalmittel vertraut machen.

Für den Erwerb steigender, pyrotechnischer Seenotsignalmittel wie z.B. Signalraketen, Fallschirmsignalraketen oder bestimmter Rauchsignale benötigt man einen Fachkundenachweis ("kleiner Pyroschein").

Für den Erwerb und Besitz einer Signalpistole und der erforderlichen Munition ist eine Waffenbesitzkarte mit Munitionserwerbsberechtigung erforderlich. Diese wird von der zuständigen Ordnungsbehörde ausgestellt, wenn ein Bedürfnis nachgewiesen und der Sachkundenachweis (SKN, "großer Pyroschein") vorgelegt wird. Ein Bedürfnis liegt z. B. bei Besitz eines seegängigen Bootes vor.

Die Prüfung
Die Prüfungen zum "kleinen Pyroschein" (reduziert auf pyrotechnische Seenotsignalmittel, ohne Signalpistole Kal. 4) werden wieder vom DMYV und vom DSV abgenommen.

Lehrinhalte
Waffenrecht, Sprengstoffrecht, Materialkunde, Umgang mit Rauchsignalen, Handfackeln, Fallschirmsignalraketen, NICO-Signalgeber (nur DSV).

Voraussetzungen
Voraussetzung ist der Besitz eines Sportbootführerscheines.
Das Mindestalter beträgt 18 Jahre am Tag der Prüfung.

Termine

Keine Termine vorhanden