Allgemeine Geschäftsbedingungen


Vertragliches

Die Segelschule Pieper führt Kurse nach der bei Vertragsabschluss gültigen Kursbeschreibung durch. Die Teilnahme am Unterricht beschränkt sich auf die übliche, in der Kursbeschreibung genannte Kursdauer. Der Teilnahmevertrag bedarf nicht der Schriftform, er kann sowohl elektronisch über Internet/e-mail als auch mündlich geschlossen werden.
Die Anmeldung ist für den Teilnehmer verbindlich, der Vertrag kommt mit der Bestätigung durch die Segelschule Pieper zu Stande.
Die verbindliche Anmeldung muss spätestens am 1. Unterrichtstag erfolgen.


Kursgebühr

Die Kurssgebühr ist 14 Tage nach Buchung, bei kurzfristiger Buchung spätestens bei Kursbeginn, fällig. Eine Verhinderung oder ein etwaiger Rücktritt vom Kursus entbindet nicht von der Verpflichtung zur Zahlung, auch eine teilweise Rückerstattung ist ausgeschlossen. Alle Ansprüche des Bewerbers auf nicht genutzte Segel- und Unterrichtsstunden erlöschen am 01. Juni des auf das Anmeldejahr folgenden Jahres. Die genannten Kursgebühren enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Die genannten Kursgebühren enthalten weder Prüfungsgebühren noch Lehrmittel, sofern die Kursbeschreibung nicht ausdrücklich etwas Abweichendes enthält.


Haftung

Sollte ein vereinbarter Lehrgang oder eine andere Ausbildungsleistung aus Gründen, die der Teilnehmer nicht zu verantworten hat, nicht zu Stande kommen (z.B. Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl), so hat er Anspruch auf Rückzahlung der bereits gezahlten Gebühren. Weitere Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf Erstattung von Kursgebühren, wenn bei Kursen, die auf eine Prüfung vorbereiten, der angestrebte Abschluss nicht erreicht wird.

Der Teilnehmer haftet für durch ihn schuldhaft verursachte Schäden.

Die Segelschule Pieper ist haftpflichtversichert und haftet nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung seitens der Segelschule Pieper oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Segelschule Pieper beruhen, sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Segelschule Pieper oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Segelschule Pieper beruhen. Die Haftung der Schule umfasst den Rahmen der abgeschlossenen Versicherung. Eine weitergehende Haftung wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Für persönliches Eigentum des Teilnehmers kann keine Haftung übernommen werden. Die Teilnahme an der praktischen Ausbildung erfolgt auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer verpflichtet sich, den Anweisungen des Ausbilders unbedingt Folge zu leisten. Der Teilnehmer erklärt, körperlich und organisch Gesund zu sein und mindestens 15 Minuten in tiefem Wasser schwimmen zu können. Auf eventuelle persönliche gesundheitliche Risiken hat er vor Vertragsabschluss hinzuweisen, im Zweifelsfall sollte der Teilnehmer im Vorfeld einen Arzt konsultieren. Für Folgen aus persönlichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen haftet die Segelschule Pieper nicht. Der Abschluss einer Haftpflicht- und Unfallversicherung wird dringend empfohlen.

Schwimmwesten werden den Schülern auf Verlangen kostenlos gestellt.



Sonstiges

Die Kursunterlagen der Segelschule Pieper sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche Genehmigung der Segelschule Pieper ist nicht gestattet

Die durch die Segelschule Pieper beauftragten Ausbilder sind nicht berechtigt, Erklärungen im Namen der Segelschule Pieper abzugeben.



Segeltörns / Motorboottörns

Für Törns gelten die Ergänzenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Segeltörns.


Voraussetzungen in der Person des Törnteilnehmers

Die Segeltörns sind sportliche Veranstaltungen. Der Teilnehmer erklärt, gesundheitlich in der Lage zu sein, an einem Segeltörn teilzunehmen. Er ist ein sicherer Schwimmer oder wird der Segelschule Pieper eine andere Mitteilung machen.

Er nimmt an allen Schiffsmanövern und den auf Yachten üblichen Bordarbeiten nach bestem Können teil. Bei schweren Verstößen gegen die seemännischen Gepflogenheiten, die die Sicherheit an Bord gefährden, kann der Skipper den Törnteilnehmer von Bord verweisen.


Haftung

Der Skipper und die Segelschule Pieper haften, soweit Versicherungen dem Grund und der Höhe nach eintreten. Eine darüber hinausgehende Haftung ist ausgeschlossen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruht; dies gilt auch für Schäden aus der Verletzung von Pflichten bei den Vertragsverhandlungen. Eine Haftung für abhandengekommene, beschädigte oder zerstörte Gegenstände der Teilnehmer besteht nicht.

Bei Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist die Haftung auf den dreifachen Reisepreis beschränken.


Törndurchführung

Die Segelschule Pieper ist berechtigt, von der Törnbuchung zurückzutreten, wenn dessen Durchführung durch besondere Umstände unmöglich wird. Solche Umstände sind insbesondere die fehlende Einsatzbereitschaft der Segelyacht und das Nichterreichen der Teilnehmerzahl, die zur sicheren Führung der Yacht notwendig ist. Ansprüche gegen die Segelschule Pieper, die über die Rückzahlung der Törngebühr hinausgehen, sind ausgeschlossen soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung derSegelschule Pieper beruhen.

Das vorgesehene Törnprogramm kann von der Segelschule Pieper oder dem Skipper aus sicherheitsrelevanten Gründen geändert werden. Als Kriterien hierfür kommen Witterungseinflüsse und die Leistungsfähigkeit von Schiff und Crew in Betracht. Hierüber entscheidet der Skipper und / oder die Segelschule Pieper eigenverantwortlich und selbständig.

Bei vermittelten Segeltörns gelten ergänzend die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters.